Fritz und Frodo

Fritz und Frodo.. oder: so schnell kommt man an Katzenbabys...

 

Den ganzen Tag hatte ich ein Maunzen im Ohr. Ich dachte, es wären Vögel, das hört sich ja oft gleich an, aber ich war unruhig und schaute immer wieder nach. Das Geräusch kam aus unserem Heuerhaus. Ich hab alles abgesucht, aber nichts gefunden. Auf den Dachboden traue ich mich nicht, denn dort ist alles uralt und morsch. Als ich draussen mit den Hunden am Heuerhaus entlang ging, hörte ich es wieder. Ich habe mir dann die Leiter geschnappt und bin von aussen hoch zum Dachboden... und tatsächlich, dort sass ein kleines Kätzchen. Ich nahm es mit rein und schaute wieder, und nach einiger Zeit fand ich auch ein Zweites. 

ich fuhr gleich mit den Beiden zum Tierarzt, wo sie untersucht, entfloht und entwurmt wurden. Die Ärztin schätze die Kleinen auf 3-4 Wochen. ich bekam Katzenmilch mit und durfte nun alle zwei Stunden die kleinen Kätzchen füttern :)

Zweit Tage später vermisste ich Andreas und ging nachschauen, ich fand ihn auf dem Dachboden. Er meinte, da würde nochwas miauen... und tatsächlich fanden wir zwei weitere Kateznbabys, schon deutlich schwächer als die ersten Beiden.

Mit vier Katzenbabys und den ganzen Hunden war ich schon fast überfordert, ich habe das Gefühl gehabt, das ich nur noch Fläschchen zubereite.... Zum Glück kennt meine Tierärztin eine nette Frau, die grad ihre Katze verloren hatte, sie erklärte sich bereit, zwei Katzen zu nehmen und zu versorgen. So zogen dann zwei Kätzchen recht schnell wieder aus.

 

Die anderen Beiden tauften wir Fritz und Frodo und sie bekamen einen Spielraum.

Mittlerweile haben sie auch den Wohnraum erobert und kommen gut mit den Hunden klar. Die Mama wurde übrigens überfahren, unser Nachbar hat sie gefunden.

Sie sind nun voll integriert im Rudel, schlafen mit den Hunden im Bett, sie sind beide kastriert und bereichern unseren Alltag mit ihren Streichen.








Der Gnadenhof ist ein Tochterprojekt von CoSeNot e.V.